Handmade - Schöne neue Tradition

Wie wertvoll und bewahrenswert gutes Handwerk ist, wird uns immer mehr bewusst: Weil wir merken, dass Sorgfalt, Kompetenz und Liebe zum Detail aus Dingen etwas ganz Besonderes machen. Das kann man sehen – und fühlen. So entstehen Möbel mit Seele. Deswegen widmen wir der Handwerkskunst hier ein Special. Schmücken auch Sie Ihr Zuhause mit Möbeln und Accessoires, die durch ihr natürliches Material und ihre nachhaltige Herstellung einen ganz besonderen Charme haben. Teilen Sie die Freude über Dinge, die mit der Zeit schöner statt älter werden. Fast alles auf dieser Seite ist von Hand gemacht und ein Unikat – mit hoffentlich langem Leben.

Bild Keramik

KERAMIK - Geformter Ton, im Ofen gebrannt

Seit über 1000 Jahren fertigt der Mensch Keramik. In einer kleinen Firma in Portugal hat man diese Kunst perfektioniert.

Keramik fertigten Menschen bereits vor Tausenden von Jahren. Aber erst etwa 100 n. Chr. wurden in China und Japan die liegenden Öfen entwickelt, in denen man bei besonders hohen Temperaturen das erste Steinzeug brennen konnte. Die sogenannte Sintertechnik wird noch heute angewandt. Steinzeug nutzt man in Europa seit Jahrhunderten für die Vorratshaltung und als Geschirr. Nicht zu verwechseln mit Steingut – das Material ist poröser und kommt etwa bei Fliesen zum Einsatz. Steinzeug ist vielseitig und belastbar: So eignet es sich für das Servieren und Kochen von Speisen, es ist spülmaschinenfest und mikrowellengeeignet. Um die robusten, dennoch feingliederigen Produkte zu fertigen, ist viel Fachwissen nötig: Man muss die Rohstoffe richtig aufbereiten, Form und Funktion in Einklang bringen, Rezeptur und Farbe der Glasur perfektionieren sowie Brenntemperatur und -dauer meistern. In einer kleinen Manufaktur in Viana do Castelo im Norden Portugals werden viele der Arbeitsschritte bis heute von Hand ausgeführt. Das Ergebnis: moderne Handwerkskunst, zeitlos schön, mit klaren Konturen. Bezaubernde Teekannen, edle Servierplatten und Geschirr, das man gern wieder und wieder auf dem Tisch sieht.

Bild Nostalgie

NOSTALGIE PUR

Der Look: klassisches Vintage. Die Technik: ganz modern. So zelebriert ein Londoner Hersteller die Liebe zur Lampe.

Ein Faible für Leuchten im industriebetonten Design der Jahrhundertwende und der Goldenen Zwanziger hatte Engländerin Hattie Collins schon lange. Nach ihrem Design-Studium verlegte sie sich zunächst darauf, Glühbirnen die dekorativen Glühfäden längst vergangener Leucht-Zeiten zu verpassen. Mittlerweile ist aus dieser Idee der ultracoole Store «Nook London» geworden und steht nicht mehr nur für Glühbirnen, sondern für ein smartes Leuchtensystem. Dem nostalgisch-zeitlosen Vintage-Stil sind Hattie und ihr Team treu geblieben. Dazu nutzen sie mittlerweile aber moderne LED-Lichttechnik. Clever: sämtliche Leuchtenaufhänger sind mit allen Lampenschirmen und Glühbirnen nach Wahl kombinierbar.

Bild Holz

HOLZ-BIOGRAFIE

Ein Naturmaterial, ohne das man sich Wohnen kaum vorstellen kann. Warum Holz so wertvoll ist und wie seine Zukunft gesichert wird.

So wie beim Menschen jede Lach- oder Sorgenfalte, jede Sommersprosse im Gesicht die Geschichte seines Lebens erzählt, so ist auch jedem Baum seine Biografie sichtbar eingeprägt. Bei keinem anderen Rohstoff sieht man wohl so deutlich, wie lebendig er ist: Jedes Stück Holz ist anders, jedes erzählt mit seinen Jahresringen und seiner ganz eigenen Maserung seine Geschichte. Und so ist jedes Stück Holz, das für Interio  verarbeitet wird, ein echtes Unikat. Und das ist kostbar. Die Wälder für kommende Generationen zu erhalten, ist bei der Produktion der Möbel aus Holz daher immer das Ziel. Dafür setzt sich auch das Forest Stewardship Council, kurz FSC, ein. Bei vom FSC zertifizierten Holz können die Hersteller daher sicher sein, dass es aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt. So wie beispielsweise die Esche massiv mit Herkunft aus Deutschland, die diesen Holzwürfeln ihr charakteristisches Aussehen gibt. Die Waldzertifizierung stellt sicher, dass Wälder nach ökologischen und sozialen Kriterien bewirtschaftet werden. Somit wird auch dafür gesorgt, dass der Baumbestand für nachkommende Generationen erhalten bleibt.

Bild Gut verwoben

GUT VERWOBEN

EINZIGARTIG Sanfte, natürliche Farben und Strukturen, die an Handarbeit erinnern. Die Quasten und Troddel unterstreichen den individuellen Look.

Wunderbar unperfekt - so zeigen sich die neuen Heimtextilien, die den aktuellen Hippie-Trend ausmachen. Kissen oder Wandbehängen darf man jetzt ruhig ansehen, dass hier nicht ein Teil wie das andere ist. Mal grober, mal feiner gewebt, mit Patchwork-Elementen oder Quasten: Jedes Accessoire hat seine kleinen Abweichungen, seine ganz individuellen Eigenheiten und ist dabei handwerklich anspruchsvoll gearbeitet. Die spannenden Texturen laden geradezu dazu ein, einmal mit der Hand darüberzufahren. Kunstvoll, aber nicht künstlich – so lautet die Devise. Das Ergebnis: fröhliche Dekostücke, bei denen sich modernes Design mit traditioneller Handwerkskunst und natürlichen Materialien verbündet. Jute, Sackleinen, Kokosfaser, Bast und Rattan halten mit dem neuen Hippie-Look bei Heimtextilien wieder Einzug ins Haus.

DETAIL-VERLIEBT

Mit Knöpfen und Knäufen lassen sich etwa alte Schränke und Schubladen kreativ verschönern. Die originellen Stücke aus Glas, Keramik, Holz oder Metall haben nostalgischen Charme und sind auch untereinander kombinierbar.

Warenkorb

Zeitüberschreitung

Ihre Sitzung wird in Sekunden automatisch beendet. Wollen Sie weiterhin angemeldet bleiben?